Josefstaler Wasserfall | Aus Licht gezaubert

Josefstaler Wasserfall

Der Josefstaler Wasserfall in der Nähe von Neuhaus am Schliersee ist ein wunderbares Fotomotiv. Wasserfälle kann man eigentlich am besten bei bedeckten Himmel und Nieselregen fotografieren, da dann die Farben im Wald am besten zur Geltung kommen.  Zum Josefstaler Wasserfall kommt man, wenn man von Ortsteil Schliersee die B307 weiter nach Süden fährt  bis man den Ort Neuhaus erreicht. In der Ortsmitte von Neuhaus biegt man rechts in die Josefstaler Straße ein und folgt ihr bis zum Ende. Rechts geht es dann zum Josefstaler Wasserfall. Den unteren Wasserfall erreicht man schon nach ein paar Minuten, weiter oben gibt es auch noch kleinere Wasserfälle, die aber weit weniger beeindruckend sind, als der große untere Wasserfall.

Als wir Mitte September am Josefstaler Wasserfall waren, war der Bach unterhalb des Wasserfalls schon sehr kalt. Eine Wathose wäre sehr nützlich, um sich in den Bach stellen zu können und Aufnahmen von dort zu machen. Leider hatten wir keine Wathosen dabei, deswegen mußten wir barfuß in den Bach, was wirklich ziemlich unangenehm war und man nicht besonders lange ausgehalten hat. Trotzdem hat es sich gelohnt, ein paar Bilder m Bach zu machen.

Zum Fotografieren sollte man unbedingt einen Polfilter dabei haben. Zum einen verlängert ein Polfilter die Belichtungszeit etwas, was das Wasser weicher erscheinen läßt. zum anderen lassen sich mit Hilfe des Polfilters reflektionen von den nassen Steinen und dem Laub entfernen, so daß die Farben besser zur Geltung kommen. Außerdem braucht man unbedingt ein Stativ, da es an einem bedeckten Tag im Wald doch recht dunkel ist und die Belichtungszeiten dementsprechend lang sind.