Bildbearbeitung: Krimmler Wasserfälle | Aus Licht gezaubert

Bildbearbeitung: Krimmler Wasserfälle

Ende April war ich in Krimml um die Krimmler Wasserfälle zu fotografieren. Leider war das Wetter nicht ideal zum Wasserfälle fotografieren und in dem Bach war zuviel Wasser, so daß man kaum interessante Strukturen erkennen konnte.Ich hab trotzdem relativ viele Bilder gemach, aber als ich mir die Bilder dann daheim auf dem Rechner angeschaut habe, war ich ziemlich enttäuscht. Ich hab dann ein paar Bilder in s/w konvertiert, die mir so einigermaßen gefielen, aber der Großteil der Bilder lag unbearbeitet auf der Festplatte. Als ich dann die Dolomiten-Bilder von Youronas im DSLR-Forum gesehen habe gesehen habe, wo er beschreibt, wie er seine Bilder bearbeitet hat, dachte ich, ich könnte ja mal versuchen, meine Bilder vom Krimmler Wasserfall so ähnlich zu bearbeiten. Ich war ziemlich erstaunt, was sich aus den Bildern mit etwas Bildverarbeitung noch rausholen ließ und die bearbeiteten Bilder gefallen mir recht gut.

Ich möchte im folgenden kurz beschreiben, wie ich die Bilder von den Krimmler Wasserfällen bearbeitet habe. Ich mache bei schwierigen Lichtverhältnissen normalerweise drei Aufnahmen mit je zwei Blenden Unterschied:

 

Aus den drei Bildern habe ich dann mit Photomatix ein HDR erzeugt:

Um das Bild zu erzeugen, habe ich die Vorgabe Fusion – Automatisch verwendet. Das Bild schaut so natürlich extrem flau aus. Als ersten Schritt habe ich die Graduationskurve angepaßt, um den Kontrast zu erhöhen:

Als nächstes habe ich eine relativ starke Vignette hinzugefügt:

Da die Farben immer noch recht flau und auch uninteressant sind, hab ich einen Cross-Processing Filter auf das Bild angewandt:

Als nächstes habe ich die tiefen etwas ins bläuliche verschoben und die Lichter ins gelbliche:

Dann habe ich nochmal die Kontraste mit der Graduationskurve verstärkt:

Das ganze sieht jetzt schon einigermaßen o.k. aus. Als nächstes habe ich die lokalen Kontraste mit dem Bleech-Bypass-Filter erhöht:

Mit dem Polarize-Filter kann man die Farben noch mehr zur Geltung bringen:

Dann habe ich nochmal einen Cross-Processing-Filter angewandt:

Das Ergebnis sieht dann folgendermaßen aus:

Die anderen Bilder aus Krimml habe ich ähnlich bearbeitet: