Brennweiten-Statistik | Aus Licht gezaubert

Brennweiten-Statistik

Wenn man ein neues Objektiv kaufen will gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder man kauft ein Objektiv mit einer Brennweite, die man schon hat, um die Bildqualität zu verbessern. Oder man ergänzt den schon vorhandenen Brennweitenbereich z.B. um ein Superweitwinkel-Objektiv oder um ein Tele. Jeder Fotograf hat wahrscheinlich einen oder mehrere Lieblingsbrennweitenbereiche. Aber sind das auch die Brennweitenbereiche, wo man wirklich am meisten Fotos macht? Um das herauszufinden kann man eine Brennweiten-Statistik erstellen, mit deren Hilfe sich ablesen läßt, wieviele Fotos man mit welcher Brennweite gemacht hat.

Ich möchte in dem Artikel zeigen, wie man eine Grafik erstellt, die die Anzahl der gemachten Bilder über der Brennweite darstellt. Um die Grafik zu erstellen habe ich ExifTool von Phil Harvey und LibreOffice verwendet. Beide Programme sind Open Source und kostenlos im Internet erhältlich. ExivTool läßt sich von der Homepage von Phil Harvey herunterladen. LibreOffice ist ein Clone von OpenOffice. Es ist eine komplette Office-Suite vergleichbar mit Microsoft Office, man kann es hier herunterladen.

Zuerst läßt man sich mit ExifTool die Brennweite jedes Fotos in eine Datei schreiben:

exiftool -r -T -filename -focallength -ext NEF 2012 > 2012.txt

Die Kommandozeilenoption -r weist ExifTool an, auch Unterverzeichnisse zu lesen. Mit der Option -T wird die Ausgabe in Tabellenform formatiert. -filename gibt den Namen des Files aus, -focallength die Brennweite. Mit -ext gibt man an, welche Dateien sich ExifTool anschauen soll. Die Raw-Dateien von Nikon-Kameras enden mit NEF, die Raw-Dateien von Canon-Kameras mit CR2. 2012 ist das Verzeichnis, das ExifTool durchsuchen soll. Ich habe meine Bilder nach Jahren geordnet und in jedem Jahres-Verzeichnis Unterverzeichnisse, die nach Orten geordnet sind. Das Größer-Zeichen läßt ExifTool das Ergebnis in die Datei 2012.txt schreiben. Bei vielen Fotos dauert es relativ lange, bis ExifTool die Datei mit den Dateinamen der Fotos und der Brennweite erstellt hat.

Die Grafik wird mit LibreOffice erstellt. Dazu startet man LibreOffice und importiert die Daten in LibreOffice Calc. Nach dem Start von LibreOffice Calc bekommt man ein leeres Spreadsheet:

Als nächstes importiert man mit File -> Open die mit ExifTool erstellte Datei. Hier muß man im Filter “Text CSV (*.txt, *.csv)” auswählen.

Die Daten aus dem File werden jetzt in unserem Spreadsheet angezeigt:

In der ersten Spalte werden die Dateinamen angezeigt, in der zweiten die verwendete Brennweite. Als nächstes erstellen wir eine sogenannte Pivot-Tabelle. Dazu markiert man zuerst die Spalte, die die Brennweite enthält, in dem man auf das Feld über der Spalte klickt:

 

Als nächtes benutzt man die Menüfunktion Data -> Pivot -> Create… Table, um eine Pivot Tabelle zu erstellen. Es öffnet sich der folgende Dialog:

 

Hier klickt man einfach auf OK und bekommt dann den folgenden Dialog, mit dem sich die Pivot-Taballe erstellen läßt:

Als nächstes zieht man das Feld 300.0 mm (der Name des Feldes ist der erste Eintrag in der Spalte, er wird also normalerweise bei jedem anders heisen) mit der Maus auf den weißen Bereich auf dem Row Fields steht. Dann zieht man das Feld 300.0 mm nochmal auf den weißen Bereich auf dem Data Fields steht. In beiden Feldern erscheint jetzt das Feld 300.0 mm. Jetzt klickt man doppelt auf das Feld 300.0 mm im Data Fields Bereich. Es öffnet sich ein Dialog, in dem man Count auswählt und dann OK  klickt. Das ganze sollte jetzt so aussehen:

 

Klickt man auf OK erhält man eine neue Tabelle mit der Brennweite in der ersten Spalte und der Anzahl der Fotos, die mit dieser Brennweite aufgenommen wurden, in der zweiten Spalte:

 

Jetzt löscht man am besten die beiden obersten Zeilen indem man auf mit der rechten Maustaste auf die Felder links neben den Zeilen klickt und Delete Rows auswählt. Außerdem sollte man auch noch die unterste Zeile mit der gesamten Anzahl löschen. Als nächstes müssen wir die Tabelle noch sortieren. Dazu markiert man die beiden Spalten, entweder indem man mit der linken Maustaste auf das Feld A über der ersten Spalte klickt und dann mit gehaltener Shift-Taste auf das Feld B über der zweiten Spalte. Oder man klickt mit der linken Maustaste auf das Feld A und zieht die Maus dann mit gehaltener Taste auf das Feld B. Die beiden Spalten sollten nun markiert sein:

Jetzt wählt man im Menü Data -> Sort… aus. Es erscheint der folgende Dialog:

 

In dem Dialog muß bei Sort by Colmn A ausgewählt werden. Dann klickt man auf Options und klickt Enable natural sort an, so daß ein Häkchen neben dem Feld ist. Die Tabelle sollte jetzt so ähnlich aussehen:

 

Wir sind fast fertig. Damit später die Grafik etwas schöner wird fügen wir noch Überschriften über den Spalten ein. Dazu klickt man mit der rechten Maustaste auf das Feld links neben der obersten Zeile und wählt Insert Rows aus. Das fügt eine leere Zeile ein. In die leere Zeile können wir Überschriften einfügen, zum Beispiel Brennweite und Anzahl. Das ganze sieht dann folgendermaßen aus:

Jetzt markieren wir die beiden Spalten wie vorher beschrieben und wählen im Menü Insert -> Chart… aus. Es erscheint ein neuer Dialog, in dem wir verschiedene Chart-Typen auswählen können:

 

Hier kann man einfach ein wenig rumprobieren. Wählt man als Chart-Typ Column, dann sieht das Ergebnis in etwa so aus:

 

Ich hab den Plot noch etwas mit Gimp nachbearbeitet:

Aus dem Plot läßt sich schön ablesen, daß ich hauptsächlich im UWW-Bereich und im Telebereich unterwegs bin.