Früh morgens am Ammersee und am Wörthsee | Aus Licht gezaubert

Früh morgens am Ammersee und am Wörthsee

Sonnenaufgänge im Sommer fotografieren macht mir nicht wirklich Spaß da ich um die Zeit lieber noch schlafe. Im Winter geht die Sonne zum Glück deutlich später auf, um Weihnachten rum sogar erst gegen acht Uhr. Ich wohne relativ nah am Ammersee und am Wörthsee und kann deshalb einfach morgens aus dem Fenster schauen und wenn es einen schönen Sonnenaufgang gibt, zu einem der beiden Seen fahren. In den Weihnachtsferien gab es zum Glück einige schöne Sonnenaufgänge.

In Stegen am Ammersee gibt es zwei recht schöne Bootshäuser und im Winter geht die Sonne weit genug im Süden  auf um dort schöne Sonnenaufgänge zu fotografieren. Am Wörthsee gibt es im Südwesten einige Stege, die sich hervorragend als Vordergrund für einen Sonnenaufgang eignen. Bevor ich losgefahren bin habe ich mir den Himmel angesehen und je nachdem auf welcher Seite des Himmels die Wolken interessanter aussahen bin ich dann nach Stegen oder zum Wörthsee gefahren.

Obwohl die Bootshäuser in Stegen eine recht bekannte Fotolocation sind habe ich dort am Morgen noch nie einen Fotografen getroffen, was mich schon ein wenig wundert da Stegen ja auch von München aus einigermaßen gut erreichbar ist.

Zugegeben: manchmal überlege ich schon ob es wirklich Sinn macht, schon wieder nach Stegen oder zum Wörthsee zu fahren und in der Kälte rumzustehen. Ich hab dort schon einige Bilder gemacht und andere natürlich auch. Aber wenn sich der Himmel dann in Gelb-, Orange- und Rottönen färbt, dann vergesse ich die Kälte und wenn ich dann die Bilder daheim am Rechner sehe dann weiß ich daß jedes Bild das man dort macht anders ist und daß es einfach ein tolles Erlebnis ist, dort einen Sonnenaufgang zu erleben.

Hier mal eine kleine Auswahl an Bildern, die ich in den Weihnachtsferien in Stegen und am Wörthsee gemacht habe: