Santa Cruz und die Piratenbucht

Santa Cruz de La Palma ist die Hauptstadt La Palmas. Mit etwas über 16.000 Einwohnern ist sie nicht besonders groß. Der einzige Flughafen La Palmas liegt einige Kilometer südlich von Santa Cruz.

Santa Cruz hat uns im Gegensatz zu Funchal (der Hauptstadt Madeiras) recht gut gefallen. Das lag sicher daran, daß Santa Cruz einfach deutlich kleiner und beschaulicher ist. Die Häuser und Straßen sind recht hübsch:

santa_cruz-0637-2

santa_cruz-0650-2

Zumindest als wir Anfang September dort waren hielten sich die Touristenaufläufe in Grenzen. Nachdem wir erstmal einen leckeren Barraquito getrunken haben sind wir noch zu den berühmten Balkonen, ein Wahrzeichen von Santa Cruz:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERADa es recht warm war sind wir aber nicht sehr lange in Santa Cruz geblieben, sondern weiter zur  Playa de los Cancajos, einem recht schönen Strand in der Nähe von Santa Cruz.

Die Piratenbucht bei Tijarafe stand auch recht weit oben auf unserer Liste von Ausflugszielen.  Von Tijarafe aus führt eine recht abenteuerlichte Straße zur Piratenbucht:

OLYMPUS DIGITAL CAMERANachdem wir die recht steile und enge Straße die Klippe runtergefahren sind kamen wir schließlich zu einem Parkplatz. Von hier aus kann man eine noch etwas schlechter ausgebaute Straße weiter hinunter zu einem zweiten Parkplatz fahren, was wir nach anfänglichem Zögern auch gemacht haben. Vom zweiten Parkplatz läuft man dann noch etwa eine Viertelstunde bis zur Piratenbucht:

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Bucht ist ziemlich beeindruckend, sie ist auf drei Seiten von senkrechten, teils überhängenden Felswänden umgeben:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zwischen den Felsen findet man die typischen roten Krabben, die wir auch schon bei den Naturschwimmbecken Piscinas de la Fajana im Nordosten der Insel gesehen haben. Sie sind leider extrem scheu und es ist recht schwierig, sie zu fotografieren:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA