Rotwand

An Neujahr bin ich vom Spitzingsee auf die Rotwand, die zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel ist. Vom Spitzingsee führt ein leichter Forstweg zum Rotwandhaus, der auch im Winter problemlos zu gehen ist und den man, genügend Schnee vorrausgesetzt, auch runter rodeln kann.

Wie am Neujahrstag nicht anders zu erwarten waren die Straßen Richtung Schliersee relativ leer, als ich dann aber am Spitzingsee ankam, galt es erst mal einen Parkplatz zu finden: bei schönstem Wetter nutzen viele den Tag um auf dem zufrorenen Spitzingsee Schlittschuh zu laufen.

Der Weg führt anfangs durch den Wald, nach etwa eineinhalb Stunden kommt man dann zu dieser wirklich schön gelegenen Hütte:

Von dort hat man einen wirklich tollen Blick auf die umliegenden Berge:

Nach gut zwei Stunden erreicht man dann das Rotwandhaus. Von hier aus braucht man noch etwa eine halbe Stunde zum Gipfel. Der Weg ist schmal, aber unschwierig. Am Gipfel angekommen, freute ich mich wie ein Schneekönig über die beiden Bergsteiger auf dem Nachbargipfel:

Die Beiden machten sich auf den Weg nach unten und ich fotografierte noch das Gipfelkreuz im Licht der untergehenden Sonne:

Das Foto entstand auf dem Weg zurück zum Rotwandhaus:

Kurze Zeit später verschwand die Sonne dann hinterm Horizont. Bei genügend Schnee kann man sich beim Rotwandhaus Schlitten ausleihen. Ich mußte leider wieder runterlaufen, was aber mit Stirnlampe auch im Winter absolut kein Problem darstellt.