Irland: Ring of Kerry

Der Ring of Kerry ist sicher eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Irlands. Die 179 km lange Ringstraße führt, ausgehend von Killarney, entlang der Küste der Iveragh-Halbinsel. Wegen des schlechten Wetters sind wir nur einen kleinen Teil des Ring of Kerry gefahren.

Von unserer Wohnung bei The Glen aus sind wir erstmal den Skellig Ring Richtung Süden gefahren und haben noch einen kleinen Abstecher Richtung Allagheemore gemacht. Eine schmale Straße führt hier direkt entlang der zerklüfteten Küste:

Kurz vor Waterville trifft der Skellig Ring dann auf den Ring of Kerry. Hier hat man einen wirklich beeindruckenden Blick auf die Küste und den Atlantik:

Kurz nach Caherdaniel haben wir mehr zufällig am Glenberg Caravan & Camping Park halt gemacht. Die namenlose Bucht dort hat es mir wirklich angetan: türkisblaues Wasser, weißer Sand und beeindruckende Felsen, ein kleines Paradies!

Hier haben wir kehrtgemacht und sind auf dem Rückweg noch zum Derrydane Haus und zur Derrydane Beach. Vom Parkplatz läuft man durch einen urwaldähnlichen Wald zur recht schönen Bucht:

Wir haben leider nur einen kleinen Teil des Ring of Kerry gesehen, waren aber von der Landschaft sehr beeindruckt. Vor allem den Killarney Nationalpark mit seinen Seen, Bergpässen und alten Schlössern hätte ich gerne gesehen. Wegen des regnerischen Wetters haben wir aber auf die Fahrt dorthin verzichtet.

Leave A Comment