Mahnkopf

Letzten August bin ich von der Eng auf den Mahnkopf, eine absolute Traumtour im Herzen des Karwendels. Da es relativ heiß werden sollte, bin ich recht früh los. Unterwegs habe ich erstmal einen kurzen Stopp an diesem kleinen Wasserfall am Sylvenstein-Speichersee eingelegt:

Der Stopp an der Brücke über den Sylvenstein-Speichersee Richtung Eng dauerte dann deutlich länger:

Eine wunderbare Nebelstimmung verhinderte ein zügiges Weiterkommen und bescherte mir dann einen recht warmen Aufstieg.

Die Tour beginnt am großen Wanderparkplatz in der Eng und führt erstmal idyllisch durch die Engalmen:

Der Anstieg zum Hohljoch war dann ne ziemliche Quälerei, da es schon früh am Morgen recht warm war. Von dort geht es dann relativ eben im Schatten der mächtigen Laliderer Wände weiter zur Falkenhütte. Die wird gerade renoviert und ist deswegen nicht sehr fotogen, dafür stand mir diese Kuh am Schlußanstieg zur Hütte Model:

An der Falkenhütte angekommen kann man das Gipfelkreuz des Mahnkopf schon sehen. Der Anstieg zum Gipfel hat dann doch noch etwas Zeit in Anspruch genommen weil ich recht lange Kühe vor der spektakulären Felskulisse fotografiert habe:

Viel idyllischer gehts eigentlich nicht, jetzt fehlt nur noch das Edelweiß:

Der Blick vom Gipfel ist atemberaubend, hier das Gamsjoch:

Die andere Seite mit Gipfelkreuz und nochmal das Gamsjoch mit Gipfelkreuz:

Lang ausgehalten habe ich es am Gipfel aber nicht, da unzählige Flugameisen unterwegs waren. 100 Meter unterhalb konnte ich dann aber in Ruhe Brotzeit machen.