Geroldsee und Wörnerkopf

Ende Mai bin ich von Mittenwald auf den Wörnerkopf, einem den Wörner vorgelagerten Gipfel mit grandioser Aussicht auf das Karwendel. Da für Mittag Gewitter vorhergesagt waren bin ich recht früh los. Auf dem Weg nach Mittenwald bin ich noch zum Geroldsee und konnte dort wunderschöne Stimmungen einfangen:

Der kurze Fotostopp am Geroldsee daurte dann doch etwas länger, da ich unbedingt noch den See mit der Sonne im Bild fotografieren wollte:

Auf dem Weg zurück zum Auto konnte ich dann noch diese interessante Stimmung einfangen:

Ausgangspunkt für die Tour auf den Wörnerkopf ist der Wanderparkplatz zur Hochlandhütte, in der Nähe der Kasernen. Es bietet sich an, aus der Tour eine Runde zu machen indem man über den aussichtsreichen Zunterweidköpfe-Grat aufsteigt und dann zur Hochlandhütte absteigt. Nachdem es erstmal eine Weile durch den Wald nach oben geht, erreicht man schließlich die hübsch gelegene, aber unbewirtschaftete Rehbergalm:

Von hier an wird die Tour interessanter. Erstmal geht es einen steilen, bewaldeten Wiesenrücken hinauf. Oben angekommen geht es über den aussichtsreichen Grat zum Wörnerkopf. Weit unten im Tal sieht man Mittenwald:

Ausblick vom Gipfel des Wörnerkopfs auf den Wörner und die Mittenwalder Berge:

Gipfelpanorama mit Wörner, Westlicher Karwendelspitze und Mittenwald:

Vom Wörnerkopf gehts dann hinunter zur Hochlandhütte. Zuerst habe ich aber noch einen kleinen Abstecher zu den steilen Felswänden des Wörner gemacht, die wirklich beeindruckend sind:

Von der Hochlandhütte führt der Weg dann entlang eines hübschen Baches zurück nach Mittenwald: