Alpspitze

Während des Studiums und auch noch danach bin ich einige Klettersteige gegangen: die Alpspitz Ferrata, den Mittenwalder Höhenweg, den Brudertunnel auf die Lamsenspitze,  den Stopselzieher auf die Zugspitze, den Grünstein-Klettersteig am Königsee und einige andere. In den letzten Jahren bin ich aber keine mehr gegangen und dieses Jahr wollte ich unbedingt wieder einen Klettersteig probieren. Ich habe mich für die Alpspitz-Ferrata entschieden, da ich die Tour schon mal gegangen bin, sie nicht allzu schwierig ist und der Zustieg vom Osterfelderkopf relativ kurz ist. Als ich dann in der Seilbahn saß war mir doch etwas mulmig zumute da ich doch etwas Höhenangst habe und nicht wußte, wie ich nach einigen Jahren Abstinenz mit einem Klettersteig klarkommen würde.

Der Blick aus der Gondel auf den Waxenstein und das Hölltal ist recht beeindruckend:

Blick vom Alpspix ins Hölltal:

Nach dem kurzen Abstecher zum Alpspix bin ich dann zum Einstieg der Alpspitz Ferrata. Eigentlich wollte ich mit der ersten Gondel rauffahren, leider hab ich dann doch nur die zweite erwischt und mußte mich hinter einer Schlange von Leuten einreihen:

Die Alpspitz-Ferrata ist wirklich bestens gesichert. Eigentlich sogar übertrieben gut, denn ein größerer Teil des Klettersteigs ist für mich eigentlich normales Gehgelände, das bei anderen Bergtouren gar nicht gesichert ist. Blick zurück zum Osterfelderkopf:

Ich habe zum Glück relativ schnell festgestellt, daß mein mulmiges Gefühl ziemlich unbegründet war (und eigentlich wußte ich das auch, weil ich den Klettersteig ja schonmal gegangen bin). Die Alpspitz-Ferrata ist wirklich der ideale (Wieder-) Einsteigerklettersteig, super gesichert, nicht besonders ausgesetzt und auch nicht allzulang. Und der Ausblick vom Gipfel der Alpspitze sucht seinesgleichen:

Der Beginn des Jubiläumsgrats:

Es zog immer mehr zu, also machte ich mich an den Abstieg über den Nordwandsteig. Zuerst einmal geht es über Geröll nach unten:

Die Wolkenstimmungen während des Abstiegs waren recht beeindruckend:

Ich persönlich finde den Abstieg unangenehmer als den Aufstieg über die Ferrata. Viel Geröll, auch einige ausgesetzte Stellen (die mit Seilen gesichert sind) und relativ anstrengend.

 

Blick auf den Bernadeinkopf:

Hier beginnt dann der eigentliche Nordwandsteig, der relativ eben durch die Nordwand der Alpspitze zurück zum Osterfelderkopf führt:

Die Alpspitze ist wirklich eine großartige Tour und die Alpspitz Ferrata ist ein idealer Einsteigerklettersteig. Leider ist es auch dementsprechend voll, wobei ich wohl an dem Tag wegen dem wechselhaften Wetter eh noch Glück hatte.