Donegal: Highlights

In der Nähe unserer Ferienwohnung bei Killybegs gibt es einen versteckten Wasserfall, den wir unbedingt sehen wollten. Um dort hin zu kommen muß man bei Ebbe die Küste entlang laufen und teilweise über größere Felsstufen klettern. Bei Regen ist das ganze eher nicht zu empfehlen, da die Felsen doch recht glitschig werden. Wir hatten uns definitiv den falschen Tag ausgesucht, es hat aus Kübeln geschüttet.

Leider konnte ich nur ein paar Fotos machen, bevor meine Kamera wegen dem ganzen Wasser den Geist aufgab:

Die Kamera hat, nachdem ich sie getrocknet habe, zum Glück wieder tadellos funktioniert. Ich glaube, Uli hat das ganze teilweise nicht so richtig Spaß gemacht:

Aber immerhin haben wir es vor der Flut (bzw. überhaupt) zurück geschafft:

Besonders gut gefallen hat mir die Küste bei Muckross Head:

Die Felsen dort fand ich richtig faszinierend:

Sonnenuntergang am Muckross Head. Manchmal sind Wassertropfen auf der Frontlinse gar nicht so verkehrt:

Blick von der Straße etwas oberhalb der Küste:

Nächster Versuch, einen Sonnenuntergang zu fotografieren. Diesmal hat es leider nicht geklappt, aber die Küste ist auch so beeindruckend:

Zum Abschluß unseres Urlaubs ging es dann noch zu Saint Johns Point:

Es war ziemlich beeindruckend zu sehen, wie sich das Wetter innerhalb recht kurzer Zeit änderte:

Auf dem Weg zurück: