Hinteres Tajatörl

Ich träume seit Jahren davon, die Alpenrosen am Seebensee fotografieren. Aber irgendwie hat es nie gepaßt: entweder ich hatte keine Zeit oder das Wetter hat nicht mitgespielt. Dieses Jahr hat das Wetter dann endlich mal mitgespielt. Mein Plan war, früh loszufahren und dann über den Hohen Gang Steig schnell zum Seebensee aufzusteigen um vor den ganzen Leuten dort zu sein. Am nächsten Morgen habe ich mich dann komplett unfit gefühlt und entschieden, daß es so keinen Sinn macht den versicherten Hohen Gang steig zu gehen. Aber ganz lassen wollte ich die Tour auch nicht, also habe ich den Radträger ans Auto montiert, das Mountainbike draufgepackt und bin Richtung Ehrwald gefahren.

Als ich dann endlich an der Talstation der Ehrwalder Almbahn angekommen bin, mußte ich mit Entsetzen feststellen daß die Bahn schon fuhr, vermutlich schon eine ganze Weile. Einsam würde die Tour also ganz sicher nicht werden. Und die Sonne knallte auch am Morgen schon ganz schön vom Himmel. Die steile Straße hinauf zur Bergstation war für mich an diesem Tag eine wirkliche Quälerei. Zum Glück gings dann relativ eben weiter Richtung Seebensee. Für meinen Geschmack waren aber schon viel zu viel Leute unterwegs (und das sollten später noch sehr viel mehr werden).

Aber der Ausblick am Seebensee entschädigt für die ganze Mühe:

Den restlichen Anstieg zur Coburger Hütte muß man dann zu Fuß machen. Und diesmal hat es dann auch wirklich mit den Alpenrosen geklappt:

Der wunderschöne Drachensee:

Auch hier blühten die Alpenrosen:

Hier habe ich dann erstmal Brotzeit gemacht und die wunderbare Landschaft bewundert. Dann ging es weiter Richtung Hinteres Tajatörl. Der Blick auf den Drachensee mit Vorderem Drachenkopf und Sonnenspitze ist wirklich einmalig schön:

Eine Schafherde in der wilden Bergwelt:

Blick hinunter zum Drachensee und einer kleinen Lacke oberhalb des Drachensees:

Geschafft: Blick vom Tajatörl aufs Wettersteingebirge:

Auch mit Tele sehr beeindruckend:

Die Schafe waren auch beim Abstieg noch da:

Eine Ente am Seebensee:

Die Menschenmassen die mir beim Abstieg von der Coburger Hütte entgegenkamen, fand ich dann schon ziemlich abartig. Einsam ist die Tour natürlich nicht, aber so viele Menschen wie dieses Jahr habe ich noch nie am Seebensee gesehen. Aber es ist einfach eine traumhaft schöne Tour und ich bin froh daß ich es endlich zu den Alpenrosen geschafft habe.